Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Kinder

direkt vom Ministerpräsidenten und dann über die Medien wurde es angekündigt: so langsam soll es mit dem Unterricht wieder losgehen! Dazu hat die Bildungsministerin Karin Prien heute einen Brief an die Schulen sowie einen an die Schüler*innen und die Eltern geschrieben, den ich in der Anlage mitschicke.

Dieser Brief besagt:

Nächste Woche (15. – 19.02.2021) bleibt es noch bei der Notbetreuung und den Präsenzangeboten für die Abschlussklassen, alle anderen Klassen werden wie bisher über IServ oder direkt mit Arbeitsmaterial versorgt. Ab dem 22.02. soll dann der Unterricht für die Grundschulklassen weitgehend wieder starten. Das ist in manchen Kreisen wegen der höheren Werte noch nicht möglich, in unserem Kreis allerdings schon. So wie es jetzt aussieht, kommen, für uns etwas überraschend, die vollständigen Klassen gemeinsam in die Schule und nicht im Wechselunterricht. Die Maskenpflicht und das Lüften werden unter diesen Bedingungen weiter zu unserem Alltag gehören! Vielleicht kommen auch noch Testungen hinzu, aber dazu wissen wir noch nichts Konkretes.

Die 5. bis 8. Klassen müssen sich mit ihrem Schulstart noch gedulden und leider weiterhin zu Hause lernen. Für diese Klassen könnte es dann ab dem 8. März wieder losgehen, aber das hängt sicherlich auch von den dann vorliegenden Werten ab. Hoffen wir, dass diese im Kreis so günstig bleiben!

Hier außerdem noch einige Hinweise von unserer Seite:

  • OGS: Die Kinder sollten, soweit noch nicht geschehen, möglichst umgehend für die Kurse oder die Betreuung am Nachmittag angemeldet werden. Gebühren werden erst fällig, wenn es tatsächlich startet, man geht also kein Risiko ein. Die Hefte sollten verteilt sein, sonst können Sie auch gern noch ein Heft über die Schule erhalten. Bitte melden Sie sich schnell, ggf. auch telefonisch.
  • Schülerverkehr: Der neue Busfahrplan gilt genauso wie unsere neuen Schulzeiten. Es fahren aber viele neue Busfahrer*innen, die sich in der Region noch nicht alle so gut auskennen. Daher gab es immer mal wieder kleinere Probleme. Bitte rufen Sie in solchen Fällen gern direkt bei der Autokraft an, Sie dürfen sich aber natürlich auch bei uns melden.
  • Masern: Bereits seit ca. einem Jahr bitten wir um die Vorlage einer Bescheinigung über die Masernschutzimpfung. Es reicht aus, uns das Impfheft einmal in der Schule vorzulegen, eine Kopie brauchen wir nicht. Der Nachweis muss spätestens zum 31.07.2021 erbracht werden, anderenfalls müssten wir das Gesundheitsamt informieren.

Die Regelungen für das freiwillige Wiederholen einer Jahrgangsstufe oder die Veränderungen bei den Abschlussprüfungen sind angekündigt, liegen aber noch nicht als Erlass oder Verordnung vor. Sobald es dazu konkrete rechtssichere Informationen gibt, werden wir euch/Sie umgehend informieren, dann auch mit den entsprechenden Fristen für die benötigten Anträge!

Herzliche Grüße und bleibt/bleiben Sie gesund!

PDF Download